Herdenschutz – Dichtung und Wahrheit

Irgendwelche Theoretiker haben sich ein paar Herdenschutzmassnahmen ausgedacht. Und anschliessend wurde den frei erfundenen Massnahmen eine hohe Wirksamkeit als Schutz vor Wölfen angedichtet. Tatsache ist: all diese Herdenschutzmassnahmen wurden nie wissenschaftlich auf ihre Tauglichkeit hin überprüft. Das ist in etwa so, wie wenn man ein neues Medikament auf den Markt bringt, ohne vorher die nötigen klinischen Studien und Tests durchgeführt zu haben. Und dann behauptet, doch doch es ist sehr wirksam, fast zu 100% … Dennoch werden die Tierhalter dazu genötigt, die untauglichen Massnahmen bis ins kleinste, ungeprüfte Detail umzusetzen. Wehe es stimmt auch nur ein Jota nicht. Dann gelten die Haustiere als ungeschützt, und ein Abschussgesuch wird abgelehnt. Eine Farce sondergleichen.

Hier nun die Wahrheit zu den Herdenschutzmassnahmen.

Elektrozäune werden regelmässig von Wölfen übersprungen. Dazu liegen etliche empirische Beweise vor. Hier einer, Film ab Minute 3:20 ansehen. Am Weserdeich hat sich gezeigt, dass Knotengitterzäune mit zweifacher Stromlitze obendrauf, die eine Gesamthöhe von 150 cm aufweisen, kein Hindernis für Wölfe darstellt. Wie der Zaun gebaut wurde, kann hier gelesen werden. Das ist mehr, als Agridea für Heimbetriebe in der Schweiz empfiehlt! Wie die Wölfe den Zaun überwinden, und über 30 Schafe gerissen haben, kann hier oder hier gelesen werden.
Als anschauliches Beispiel zu wirksamen Zäunen sind diejenigen in Wolf-Tierparks zu nennen. Kein Tierpark auf dieser Welt würde jemals eine Zäunung verwenden, wie sie zum Herdenschutz empfohlen wird! Die wissen, dass diese Vorschläge ein Witz sind.

Auch Herdenschutzhunde versagen, ihre Wirksamkeit ist tief bis mässig. Die von Agridea falsch dargestellten Daten, werden seit 2018 massiv frisiert, um eine bessere Performance der Hunde vorzutäuschen. Darauf gehen wir ein andermal ein.

Die Wirksamkeit von Herdenschutztieren, wie Eseln, ist wissenschaftlich ebenfalls nicht im geringsten untersucht. Alles bloss Vermutungen. Die Realität zeigt, dass die Wölfe keine Angst vor diesen wehrlosen Tieren haben, und sie einfach ebenfalls fressen!

Peinlich sind auch die vorgeschlagenen technischen Gadgets, verrückte Spielereien, die nur viel Kosten und weiteren Aufwand bringen. Und die armen Weidetiere zusätzlich stressen. Gemäss langjähriger Erfahrungen u.a. aus Amerika sind sie völlig untauglich. Vielleicht lassen sich die Wölfe einmal davon abschrecken, aber beim nächsten mal haben sie schon gelernt, dass alles bloss harmlose Show ist.

Kommen wir also zur letzten, und einzig wirksamen Methode. Das wussten schon unsere Vorfahren. Sie wird in vielen Ländern bereits erfolgreich angewendet.

PS: Wie die Realität aussieht auf sogenannt geschützten Alpen, kann hier nachgelesen werden. Auf der Alp Stutz fanden während des Alpsommers 2021 alle paar Tage Angriffe vom Beverinrudel mit mehreren Rissen statt. Und dies trotz diverser Herdenschutzmassnahmen: Elektrozäune, Nachtpferche, HSH und Hirten! Es wurde also täglich ein gigantischer Aufwand betrieben, um die Schafe zu schützen. Und trotzdem mussten die Tierhalter machtlos zusehen, wie ihre Tiere massakriert werden. Das ist entwürdigend.

6 Comments

  1. Christoph said:

    Das wesentliche Zielpublikum von Herdenschutz ist die breite Masse der Bevölkerung.
    Diese Menschen sollen überzeugt werden, dass ein Nebeneinander Wolf und Weidetiere gut machbar ist.
    WWF & Co weiss sehr genau um die vielen Schwächen des Herdenschutzes, die Bauern wissen es noch genauer.

    21. Oktober 2021
    Reply
    • anna said:

      Danke für Deine treffenden Kommentar! Deshalb ist es wichtig, gegen diese grossangelegte Propaganda-Walze der Wolfslobby anzukämpfen. Nur so erreichen wir die nötige Stimmenmehrheit.

      7. November 2021
      Reply
  2. Solange die NGOS wie NABU, BUND und WWF mit dem „Produkt“ Wolf mehrstellige Millionenerträge jedes Jahr durch Spenden und Merchandising einnehmen, ändert sich an der Entwicklung nichts. Erst wenn die Wölfe “ unrentabel“ werden, dann hat die Alm und Weidewirtschaft wieder eine Chance. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

    5. November 2021
    Reply
    • anna said:

      Danke für Ihre Rückmeldung, in der Sie bedrückende Aussichten schildern. Ich hoffe sehr, dass die Demokratie in den betroffenen Ländern noch funktioniert. Und dass wir bald auf demokratischem Wege den leidigen Wolfsfaschismus beenden können. Die aggressive und laute Art der extremen Wolfsfreunde überspielt den Fakt, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung bewusst ist, wie gefährlich Wölfe für Mensch und Haustier sind. Und auch das Propaganda-Märchen der friedlichen Koexistenz wird bald fallen. Dann hoffe ich sehr, dass eine Kehrtwende stattfindet, die wir schnell brauchen!

      7. November 2021
      Reply
  3. Annette Vieli said:

    Liebe „Anna“
    Ich habe sehr sehr grossen Respekt vor deiner Arbeit. Super informiert, hochintelligent, à point und sympathisch bissig. Danke dafür!

    6. November 2021
    Reply
    • anna said:

      Herzlichen Dank für Ihre nette Rückmeldung, die mich sehr freut!

      6. November 2021
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.